Test unter Rennbedingungen – 600 Kilometer in zwei Tagen

Michael Strasser nützte das Wochenende für den ersten Probelauf mit seinem Betreuerteam und fuhr die Strecke rund um Niederösterreich mit 6000 Höhenmetern.

WIEN/NIEDERÖSTERREICH/BURGENLAND. Der Niederösterreicher Michael Strasser wird Ende Juli 2018 sein großes Solo-Projekt „Ice2Ice“, die längste fahrbare Strecke von Alaska nach Patagonien, bestreiten. Bis es soweit ist, sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Am 6. und 7. April 2018 startete der LTC Seewinkel-Athlet einen Test unter Rennbedingungen. Gemeinsam mit seinem vierköpfigen Betreuerteam, bestehend aus Kameramann Chris Wisser, Viktoria Klammerth, Physiotherapeutin Viola Minixhofer und Freundin Kerstin Quirchmayr, startete Michael Strasser seine gezielte Trainingsfahrt.

Race around Niederösterreich

Insgesamt 600 Kilometer warteten auf ihn und auf sein neues österreichisches Simplon-Bike, das ihn rund um das Bundesland Niederösterreich gebracht hat. Es war nicht nur für ihn ein Testlauf, sondern gleichzeitig ein Kennenlernen für die im nächsten Jahr stattfindende Race around Niederösterreich-Rundfahrt (RANÖ). „Das war eine anspruchsvolle Strecke. Vorbei an den niederösterreichischen Ortschaften Marchegg, Poysdorf, Scheibbs und Wr. Neustadt wurden 6000 Höhenmeter absolviert,“ schildert Strasser nach seiner erfolgreichen Ausfahrt, die in seinem Heimatbezirk Bruck an der Leitha geendet hat.

  • Facebook

Mehr Betreuer für doppelte Strecke

Für das ganze Team gaben die zwei Tage wichtige Aufschlüsse über die weiteren Planungen für das Projekt. „Aufgrund der langen Distanz, die in Südamerika gefahren wird, benötigen wir eine Physiotherapeutin mit, die mich nach langen intensiven Tagen wieder fit für die nächsten Aufgaben macht“, ergänzt Strasser, auf dem im Vergleich zu „Cairo2Cape“ statt 11.000 bei „Ice2Ice“ jetzt 23.000 Kilometer warten. Diesmal sind vier Betreuer mit am Start: Um einerseits noch bessere Bilder und Videos von der Weltrekordfahrt zu haben und andererseits eine bessere Betreuung für Michael Strasser bewerkstelligen zu können. „Die vielen kleinen Handgriffe benötigen viel Zeit und diese haben wir nicht. Uns muss es gelingen, mehr zu schlafen und schneller in der täglichen Morgen- und Abendroutine zu werden. Duschen, Anziehen, Frühstücken – all diese Dinge benötigen jeden einzelnen Tag viel Zeit. Durch mehr Betreuer lassen sich diese Vorgänge beschleunigen und die Stunden des Tages effektiver für das Radfahren nutzen.“

  • Facebook

Hard Facts:

Cairo2Cape Ice2Ice
Distanz 11.000 Kilometer 23.000 Kilometer
Höhenmeter 75.000 Höhenmeter 160.000 Höhenmeter
(Geplante) Dauer 35 Tage (Rekord durch Michael Strasser 117 Tage (derzeitiger Rekord)
Betreueranzahl 2 4

Fotos: (© Chris Wisser)

MichaelStrasser_8.4.18_01.JPG: Michael Strasser bei der Testfahrt mit seinem vierköpfigen Betreuerteam.
MichaelStrasser_8.4.18_02.JPG: 6000 Höhenmeter waren für Michael Strasser zu bezwingen – unter anderem lag noch Schnee am Straßenrand.
MichaelStrasser_8.4.18_03.JPG: Das Ziel seiner Race around Niederösterreich-Rundfahrt war der Hauptplatz in Bruck an der Leitha.

Rückfragehinweis:
Christoph Schnitter, M.Sc.
Pressesprecher
+43 660 7648833
christoph.schnitter@gmx.at
www.strassermichael.at
www.racing4charity.co.at

 

Share This
X